Bücherregal sortieren oder besser aussortieren

Fast jeder sammelt, kauft, liest und hat Bücher. Wie du deine Bücher aussortieren und dein Bücherregal sortieren kannst, dazu möchte ich dir hier ein paar Inspirationen und Denkanstöße geben.

Warum wir Bücher lieben

Trotz der zunehmenden digitalen Welt, sehe ich in vielen Haushalten aktuelle Bücher und Zeitschriften. Ich selbst liebe die Haptik beim Anfassen von guten Papier. Schweres Papier lässt die Bücher oder Zeitschriften hochwertiger erscheinen. Lässt du dich auch davon beeinflussen? Bücher inspirieren dich oder vermitteln Wissen, in einigen möchtest du nur schmökern und mal abschalten. Oder hast du auch Prestige Bücher, welche einen guten Eindruck bei Besuchern hinterlassen. Es ist gut, sich darüber mal Gedanken zu machen. Hat sich dein Leseverhalten in den letzten Jahren geändert?

Beantworte dir also Fragen wie:

  • welche Kategorien von Bücher habe ich,
  • wozu benutze oder brauche ich diese,
  • was soll wo zu finden sein,
  • wieviel Platz sollen Bücher in meinem Umfeld einnehmen?

Wie viele Bücher sind zu viel?

Viele Bücher suggerieren viel Wissen, wecken Erwartungen, beflügeln unsere Sehnsucht, aber können umgekehrt auch Druck erzeugen, psychisch und physisch. Abgesehen vom Platz sind Bücher schwer – bei einem Umzug macht sich das besonders bemerkbar. Aber auch gedanklich können wir von ihnen erdrückt und von der Masse förmlich erschlagen werden. Optisch ist ein Bücherregal auch immer etwas unruhig und du unterschätzt vielleicht auch den mentalen Druck, den so ein überfülltes Bücherregal auf dich hat.

  • schlechtes Gewissen, es noch nicht gelesen zu haben
  • schneller lesen zu müssen
  • das Gefühl, etwas zu verpassen

Du darfst und solltest auf jeden Fall Bücher ausrangieren und loslassen, wenn du diesen Druck auch verspürst oder mehr Platz schaffen möchtest.

Hast du Lust auf ein Experiment? Nimm dir einen Block und einen Stift und gehe in ein Zimmer ohne Bücher. Stelle einen Timer auf 3 Minuten und schreibe so viele Buch-Titel auf, wie dir gerade einfallen. Nach 3 Minuten lege konsequent den Stift weg. Nun hast du wahrscheinlich die Bücher aufgeschrieben, die dir am meisten bedeuten. Vielleicht haben sie einen nachhaltigen Eindruck bei dir hinterlassen oder du möchtest diese unbedingt noch mal lesen. Auf jeden Fall sind es die Bücher, die du behalten solltest.

Nimm diese Bücher aus dem Regal und suche dir nun noch fünf weitere heraus, welche du als Lieblingsbücher bezeichnen würdest. Dieser Stapel wird gesichert und bekommt später vielleicht einen besonderen Platz in Augenhöhe. Der Anfang ist nun gemacht. Alle anderen Bücher kannst du nun entspannter aussortieren.

Bücher aussortieren – Buch für Buch

Solltest du auf Bücher stoßen, welche du noch gar nicht gelesen hast und diese aber unbedingt noch lesen möchtest, dann ist ein eigenes separates Regalfach mit nur ungelesenen Büchern eine gute Idee. Dann kannst du nun direkt zu diesem Fach gehen und dir ein neues Buch heraussuchen. So ein bisschen wie im Buchladen.

Vielleicht sind auch Bücher dabei, die für dich gar nicht mehr von Bedeutung sind. Diese kannst du nun getrost auf den Weggeben-Stapel legen. Fach für Fach wird nun jedes einzelne Buch bewertet. Selbst wenn es nur zehn Bücher sind, die am Ende gehen, der Blick wird sich schärfen und bei der nächsten Aktion kannst du vielleicht noch leichter loslassen. Welche Empfindung löst das Buch bei dir aus? Stelle dir z. B. folgende Fragen:

  • Möchtest du es noch mal lesen,
  • würdest du dir dieses Buch bei Verlust neu kaufen,
  • hattest du es in den letzten zwei Jahren in der Hand,
  • hast du es geschenkt bekommen, aber gar keine Freude daran,
  • das Thema interessiert dich gar nicht mehr,
  • passt es noch zu deiner jetzigen Lebensphase,
  • Duden oder Nachschlagewerke – holst du dir lieber Informationen im Internet,
  • Kochbücher – hast du daraus schon einmal etwas gekocht,
  • macht es dir positive Emotionen,
  • liegt es dir am Herzen oder
  • zaubert es dir ein Lächeln ins Gesicht?

Wohin mit aussortierten Büchern?

Aussortierte Bücher können auf vielfältige Weise das Haus verlassen. Suche dir für dich passende Wege heraus. Bleibe dran und gib die Bücher zügig weiter.

  • Verkaufen bei Momox oder Rebuy
  • Öffentliche Bücherschränke  openbookcase
  • öffentliche Bücherschränke Wikipedia 
  • Cafés
  • an schönen Tagen eine Kiste vor die Haustür stellen
  • Bibliotheken
  • Büchertauschecken z. B. bei REWE
  • lokale Bücher-Aktionen wie
  • Wertstoffhof oder Papiertonne – ja auch das darf man

Wie kann du nun das Bücherregal sortieren

Falls deine Büchersammlung jetzt nicht nur auf ein Regalbrett zusammen geschrumpft ist, kannst du nun Kategorien deiner Bücher bilden, um sie zu sortieren. Orientiere dich vielleicht an Belletristik, Sach- und Fachbücher, Kochbücher, Hobby und Nachschlagewerke. Wenn du Spaß daran hast, dann kannst du sie auch nach Größe oder Farbe sortieren. Optische Sortierung nach Größe oder nach Farbe kann mehr Ruhe im Raum oder in deinem Bücherregal schaffen. Meistens weißt du intuitiv welche Farbe das gewünschte Buch hat. Für mich persönlich ist die Sortierung nach Kategorien wichtiger als die Farbe. Schulungsunterlagen, Weiterbildungsunterlagen und Zeitschriften würde ich eher nicht mit Büchern mischen. Für diese solltest du einen separaten Bereich festlegen. Diese Sortierung ermöglicht es dir später, leichter mal nur eine Kategorie durch zu sehen, neu zu bewerten und auszumisten.

Neue Denkmuster 

Wenn du nun dein Bücherregal schön sortiert hast, kommen wahrscheinlich über das Jahr neue Bücher oder Zeitschriften hinzu. Die Aktion Bücherregal sortieren solltest du also regelmäßig im Jahr einplanen. Dabei bieten sich die Zeit vor einem Urlaub oder auch im Herbst an, wenn es kühler wird. Trage dir am besten gleich jetzt 2 passende Termine im Kalender ein.

Vielleicht möchtest du aber auch mal einen Ebook-Reader ausprobieren oder versuchst es mit einem Besuch in einer Bibliothek. Zum einen ist dies nachhaltiger, du schonst damit unsere Papierressourcen und Baumbestände unserer Erde. Auf der anderen Seite bleibt dann auch mehr Freiraum und Leichtigkeit in deinem Wohnbereich.

Wünschst du dir Unterstützung oder darf ich dich bei diesem Prozess der Reduzierung und Neugestaltung deines Bücherregals begleiten? Dann schreib mir.

Michaela Löser
dein Ordnungscoach für ein leichteres Leben