Bettwäsche wechseln

Bettwäsche wechseln

Ich wurde letztens gefragt: Wie oft soll man eigentlich Bettwäsche wechseln?

Durchschnittlich schlafen wir 5 – 8 Stunden täglich. Das ist fast ein Drittel eines Tages. Stell dir vor, wie viele Hautschüppchen, Schweiß und Feuchtigkeit in deiner Bettwäsche stecken. Wenn du Katzen oder Hunde mit im Schlafzimmer hast, dann solltest du die Wäsche wöchentlich wechseln. Abhängig davon, wie aktiv du sonst im Bett bist oder ob du im Bett frühstückst, solltest du die Häufigkeit anpassen. Nach einer Krankheit oder wenn du nachts sehr stark schwitzt ist es ebenso wichtig, häufiger die Bettwäsche zu wechseln. Mindestens ein bis zweimal im Monat solltest du in jedem Fall das Bett neu beziehen.

Waschen der Bettwäsche

Wasche deine Bettwäsche am besten mit 60° Celsius.  Das tötet zuverlässig alle Viren, Bakterien und Milben ab. Am besten ziehst du deine Bettwäsche ab und lässt sie gleich links herum und machst die Knöpfe oder den Reißverschluss zu, dann kann sich auch kein Kopfkissen im Bettzeug verheddern. Achte darauf, ähnliche Farben gemeinsam zu waschen.

Einmal im Vierteljahr solltest du außerdem eine gründliche Reinigung des Bettes vornehmen: dazu gehören Matratzen absaugen und wenden, Ritzen um die Matratzen und alle Bettkanten saugen und abwischen. Bitte denke auch daran, unter dem Bett zu saugen, denn hier sammeln sich viel Staub, Hautschuppen und Fusseln.

Morgens im Schlafzimmer

Wenn du morgens aufstehst denke daran, dein Bett richtig weit aufzuschlagen und die Kopfkissen aufzuschütteln, denn besonders Federn brauchen Luft, um zu trocknen. Danach sorge für frische Luft in deinem Schlafzimmer. Öffne das Fenster weit und wenn möglich, lass den frischen Wind als Durchzug durch die Wohnung wehen. In dieser Zeit kannst du das Frühstück vorbereiten oder dich im Bad für den Tag hübsch machen.

Fundstück

goldene Buch der Hausfrau  goldene Buch der HausfrauBeim recherchieren zu dieser Frage, bin ich auf ein sehr altes Buch in der Bibliothek meiner Mutter gestoßen. Das goldene Buch der Hausfrau hat Frauen im Jahr 1925 bis weit in die sechziger Jahre begleitet und inspiriert. Auch ich konnte darin mein Wissen zu diesem Thema vertiefen. Ohne Internet und Social Media war es damals mit Sicherheit ein wertvoller Ratgeber. In dem Buch wird sehr breit gefächert das Wissen für folgende Themen vermittelt:

  • Geselligkeit zu Hause
  • Waschen, Plätten, Farben, Reinigen
  • Schneidere zu Hause
  • Die richtige Ernährung
  • Wie ich kochen lernte
  • Kinderpflege und Erziehung
  • Haushaltsführung
  • Hauspoesie
  • Spiele mit Kindern
  • Gesundheitspflege
  • Der richtige Einkauf

 

Vielleicht interessieren dich noch weitere Blog-Beiträge von mir.