Minimalismus und Hobby Garne

Minimalismus und Hobby

Minimalismus und Hobby – Passt das zusammen? Diese Frage ist durchaus berechtigt. Die meisten von uns haben mehrere Hobbys und es treibt uns manchmal in den Wahnsinn, neben dem Alltag auch noch unsere Hobbys zu bewältigen. Eigentlich sollten doch aber unsere Hobby für Ausgleich und Entspannung sorgen und nicht zusätzlich belasten. Also beleuchten wir mal, warum Hobbys in Stress ausarten können. Das bedeutet nicht nur Zeitstress, sondern auch den Stress zu viele Dinge zu horten, sammeln und aufbewahren.

Definition von Hobbys

Hobbys sind, was du in deiner Freizeit machst. Es ist die Freude an einer Sache, mit der du dich mit Eifer und ausgedehnt beschäftigst. Hobbys zeigen kreative, geistige und sportliche Neigungen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass du vielleicht mehr als ein Hobby hast. Leider führt das oft zu sogenannten Freizeitstress und übermäßigem Konsum von Dingen, die du tatsächlich oder vermeintlich für dein Hobby benötigst.

Bestandsaufnahme Hobbys

Als erstes solltest du einmal schauen, was du für Hobbys hast. Welchen davon gehst du wirklich nach und welche betreibst du nicht so oft? Wo liegt deine Präferenz? Vielleicht möchtest du dich im Moment lieber nur einem einzigen Hobby widmen, welches dir am meisten am Herzen liegt. Manchmal passen die Hobbys auch einfach nicht mehr zum Istzustand des Lebens. Hinterfrage dich, ob du z. B. die vielen Stoffe, das Garn, ja sogar die Nähmaschine wirklich noch brauchst. Oder du hast ein paar Jahre den Reitsport betrieben und irgendwann aus verschiedenen Gründen aufgehört. Trotzdem liegen die Reitsachen und Zubehör seit Jahren in der Ecke. Befreie dich von Dingen, die du doch nicht mehr nutzen wirst. Der erste Schritt ist, herauszufinden, welches Hobby dich glücklich macht und wert ist, in deinem Leben zu bleiben.

Nähen

Bleiben wir beim Thema Nähen. Aus einer Idee und Laune heraus hast du dich ins Thema Nähen gestürzt, viele Utensilien gekauft, viel genäht und dem Nähen eine Zeit lang viel Aufmerksamkeit geschenkt. Jetzt belasten dich eher die vielen Dinge, die du angeschafft hast und du verspürst keinen Drang mehr zu nähen. Dann lass es los! Wenn das Nähen aber einen großen Teil deiner Freizeit einnimmt und dich glücklich macht, solltest du ihm wieder etwas mehr Aufmerksamkeit schenken. Gibt es vielleicht sogar UFOs (unfertige Objekte) bei dir, die noch auf die Fertigstellung warten? Verschaffe dir einen Überblick über alles – deine Utensilien und deine Nähprojekte. Mache dir eine Liste mit den Nähprojekten und schaue welche Nähsachen du dafür benutzen willst. Diese Sachen legst du separat.

Stoffe Aufbewahrung Regal

Vielleicht hast du ein Regal, wo du alles gut geordnet unterbringen und sogar nach Nähprojekten sortieren kannst. Überblick ist wirklich ein ganz wichtiger Faktor, um Ordnung zu halten. Überprüfe bei der Gelegenheit, ob die Stoffe und auch das Garn noch brauchbar sind. Wenn diese zu lange lagern, können sie alt und rissig werden. Ärgerlich ist es, wenn du das erst beim Nähen feststellst, weil das Garn ständig reißt. Die Stoffe, die noch in Ordnung sind, du aber nicht mehr benutzen möchtest, verschenkst du oder spendest sie. Schulen oder Kindergärten freuen sich meist darüber und du hast Platz geschaffen. Wie wäre es, einige Tücher als Geschenkverpackung statt Geschenkpapier zu nutzen? Du wirst auf jeden Fall merken, wie gut dir das Loslassen tut.

Richtung Minimalismus und deine Hobbys reduzieren?

Es ist also möglich. Auch bei den Hobbys kann man Minimalismus als Denkansatz anwenden. Denn wie bei allen Dingen im Leben sollte auch hier die Regel „Qualität statt Quantität“ gelten. Was belastet und reduziert werden kann, lass los und behalte nur was Freude macht. Bedenke immer, Hobbys sollen dich begeistern und für dich „Qualitätszeit“ sein und dich nicht auf irgendeine Weise stressen. Wie schön ist es doch dann alles schnell zur Hand zu haben und nicht erst alle Dinge zusammensuchen zu müssen. Beginne jetzt damit, dich gedanklich mit dem Thema zu beschäftigen. Welche Hobbys hast du? Möchtest du deinen Hobby-Raum in Ordnung bringen, ausmisten oder sortieren? Wo kann ich dich dabei unterstützen?

Schreib mir gern hier oder ruf mich jetzt an.

Michaela Löser
dein Ordnungscoach für ein leichteres Leben