Haushalt

Im Haushalt haben wir eine Menge Möglichkeiten Unordnung zu schaffen. Von allem zu viel, alles ist durcheinander, man findet nichts wieder. Alles was man nicht wieder findet wird neu gekauft, obwohl es doch eigentlich schon in Ihrem Besitz ist. Wenn man zu viel von allem hat, verliert man schnell den Überblick. Man sucht ständig und vergeudet wertvolle Zeit damit. Die Fülle ist erdrückend und nicht zuletzt kann es auch sehr belasten, zu viel Besitz zu haben. Unzählige Versuche liegen hinter Ihnen, Ordnung zu schaffen und Struktur zu finden. Obwohl Sie sich wirklich Mühe geben, finden Sie keinen Anfang. Sie geraten in eine Art Starre, die sogar tiefe Traurigkeit über ihr Versagen zur Folge haben kann. Von Keller über Küche bis Dachboden gibt es viel Stauraum in dem die Unordnung sich breit machen kann. Oft fällt es schwer loszulassen, weil es liebgewonnene Dinge sind, von denen man sich trennen müsste wie z. B. Erbstücke von der Oma, mit der Sie viele Erinnerungen verbinden. Es scheint eine ausweglose Situation zu sein. Im Küchenschrank stapeln sich Schüsseln in allen erdenklichen Größen und man ist mit der Menge an Geschirr immer auf eine große Besucherschaar eingerichtet. Oftmals benutzt man dann doch immer die gleichen Teller und Tassen und das andere Geschirr staubt im Schrank ein. Die Küche ist ein beliebter Ort für Geräte und dergleichen Utensil, die wir eigentlich nicht zwingend brauchen. Die Arbeitsflächen und Schränke stehen voll, obwohl wir nur die Hälfte benutzen. Und wenn Sie eine Speisekammer oder einen Vorratsschrank haben, gibt es ein Überangebot von Lebensmitteln. Immer wieder finden sie Lebensmittel, die bereits abgelaufen sind, bevor sie verbraucht werden konnten. Teilweise kaufen Sie vielleicht zu viel ein, weil Sie dieses oder jenes ja mal kochen wollten. Sie verschwenden Lebensmittel, weil sie weggeschmissen werden müssen. Außerdem haben Sie keinen Überblick, über die Dinge, die sie bereits gekauft haben und erst aufbrauchen müssen. Auch andere Orte im Haus oder Wohnung sind anfällig für Unordnung. In der Leseecke beispielsweise stapeln sich die Bücher vorm Bücherregal, weil sie nicht mehr ins Regal passen und Sie irgendwie auch keinen anderen Ort dafür finden. Wenn sich jedoch die Unordnung über die ganze Wohnung oder das Haus ausbreitet, ist das ein alarmierender Zustand.

Lassen Sie es nicht dazu kommen. Einzelne Bereiche des Hauses oder auch das ganze Haus kann man sehr schnell und gut aufräumen. Dabei helfe ich Ihnen mit meiner Erfahrung. Es gibt im Haushalt großes Potenzial nachhaltig Ordnung zu schaffen. Ich schaffe mit Ihnen eine Ordnung, die bleibt und wecke bei Ihnen ein Bewusstsein für Konsum. Denn bewusstes Kaufverhalten bewahrt Sie vor zu viel Besitz. Ich bin Ihr Haushaltscoach und zaubere mit Ihnen gemeinsam wieder ein Zuhause des Wohlfühlens. Die Großen Themen im Haushalt sind Ausmisten, Sortieren und Strukturieren. Wir überlegen gemeinsam, wie wir Sachen sinnvoll weitergeben können z. B. an gemeinnützige Zwecke, Vereine, Schulen und Sozialkaufhaus. Sie Erhalten Tipps und Tricks für langfristige Ordnung. Durch mein strukturiertes Vorgehen erzeuge ich Ruhe, die Ihnen hilft, gute Entscheidungen zu treffen. Ich unterstütze Sie bei schweren Entscheidungen und ich packe mit an. Alles geschieht in Ihrem Tempo mit dem Respekt vor Ihren Gefühlen, die beim Loslassen entstehen. Wir finden gemeinsam Ordnung und Struktur, die zu Ihrem Haushalt passt.

Das Ziel ist ein Zuhause sein, in dem man sich wohlfühlt, weil es nicht überladen ist. Es entsteht Klarheit durch freie Flächen. Man hat das Gefühl von Freiheit und Leichtigkeit, wenn alles seinen Platz hat und schnell gefunden wird. Dadurch kann man sich besser aufs Wesentliche konzentrieren. Eine aufgeräumte Leseecke ist ein absoluter Wohlfühlort und Sie können die Zeit dort vollkommen genießen. Das Loslassen von Dingen wird Sie befreien und Erinnerungen kann Ihnen sowieso niemand nehmen. Durch bewussten Konsum schaffen Sie sich Lebensqualität. So haben Sie leichteren Zugriff auf Lebensmittel, wenn sie übersichtlich gelagert werden. Und mit den Tellern und Tassen, die sie zu viel haben, können sie Gutes tun und jemanden helfen. Und so schaffen Sie mit „in Liebe loslassen“ mehr Leichtigkeit für sich und zaubern jemand anderen ein Lächeln ins Gesicht. Das erzeugt Dankbarkeit in Ihnen und bei anderen Personen.